Berliner Zustände: Wie bei Trumps unterm Sofa

Die Eintönigkeit und Ideenlosigkeit der antiamerikanischen Kulturszene in Deutschland deutet auf ein tiefsitzendes Ressentiment. Es sind dieselben wiederkehrenden Bilder, die immergleichen Statements und teilweise wortgleichen Aussagen, die das meist bildungsbürgerliche Publikum weder langweilen noch empören. Statt das Eintrittsgeld zurückzufordern wird brav applaudiert. Willkommen im Berliner Kunstbetrieb. Wenn die neueste Aufführung im Berliner Ensemble also als…

Berliner Zustände: Nur noch kurz die Welt retten

Für alle die gehofften haben, dass mit dem Verriss der letzten Aktion des Zentrums für politische Schönheit erstmal Ruhe wäre mit moralisch überhöhten Aktivismus vom Typus grün-kreativ, der wird leider wieder enttäuscht. Berlin-Mitte als Zentrum von Naivität und Tatendrang hat ein neues Projekt in den Startlöchern. „Unfuck the World“, „die Utopie kann Wirklichkeit werden“, „Wir…

Don’t clean up your kiez

“Nichtstun ist keine Alternative“ – Angela Merkel [1] Berlin ist die Do-It-Yourself-Hauptstadt. Selber machen ist hier Beschäftigung und Geisteshaltung zugleich. Mit dem Lastenfahrrad fährt man selbstbewusst zum Urban Gardening, zum Schweißworkshop und natürlich zum Baumarkt, um zwischen Brettern und Scharnieren den schnöden Büroalltag zu vergessen. Der moderne Berliner, stets weltgewandt in grüner Weltabgewandtheit, ist organisch…

Autoritarismus und Narzissmus – Eine Begriffsklärung und warum Sie notwendig ist

Wie steht es um die Rückkehr des Autoritarismus? Der akademisierte Kritische Theoretiker hat, wie der durchschnittlich begriffsstutzige Linke, die Antwort gefunden. Gefühlt wird jede Woche irgendwo lauthals der autoritäre Rollback verkündet. Dass es mit den Analysen der landläufigen Populismusforscher, die überall nur autoritäre Charaktere sehen wollen, nicht weit her ist, argumentieren Tobias Karvaly und Juri Tonal in dieser Streitschrift in Bezugnahme auf den Narzissmus-Begriff von Christopher Lasch.

Berliner Zustände: Routinierte Halbwahrheiten aus Reinickendorf

“Wir sind immer noch jeden Tag damit beschäftigt, das aufzufangen. Manche Kinder laufen wie kleine Polizisten über den Schulhof und schauen, wer mit dem Mädchen Probleme gehabt haben könnte und wen sie des Mobbings beschuldigen können. Auch in Klassenchats werden Schülerinnen und Schüler seither als Mobbingtäter hingestellt. Ich möchte dann schreien: Stopp, es war kein…

Wer für alles offen ist, kann nicht mehr ganz dicht sein

Im Rahmen der Vortragsreihe “Jenseits des Elfenbeinturms – Islam(wissenschaft) im öffentlichen Diskurs“ findet am Mittwoch, den 5. Dezember, an der Freien Universität Berlin ein Vortrag von Younes Al Amayra statt. Der programmatische Titel lautet: “Die Datteltäter – Empowerment durch satirische Intervention?!“, wobei die Antwort sogleich vorweggenommen und die Protagonisten wie folgt beschrieben werden: “Sie nutzen…

Antifa war Handarbeit / Zum Ende einer linken Tradition

“gibt es dieses jahr eigentlich ne demo? noch gar keine mobi gesehen….” (Kommentar auf der Facebookseite von xhain.info ) Sie war die größte regelmäßige Demonstration, die von organisierten Antifa-Gruppen in Berlin durchgeführt wurde. 25 Jahre lang zog sie jedes Jahr durch die Ost-Berliner Straßen, um gegen „neonazistische Umtriebe“ zu protestieren. Dieses Jahr fällt sie aus….